Umzug

November 13th, 2012

Mit Beginn des Schuljahres 2012/2013 finden Sie uns auf facebook: www.facebook.com/vvpschule
Das Schultagebuch wird ab sofort nicht mehr aktualisiert.

Lerngruppe 8b feiert Schütza

Juli 17th, 2012


Die Schüler der Lerngruppe 8b waren heute mit FSJler und Lehrer in Biberach um sich den historischen Schützenfestumzug anzuschauen.

Im Anschluss ging es dann auf den Berg um Spaß zu haben und zu essen.

ZmP-Herausforderung Kriechhöhle

Juli 16th, 2012

In der Früh ging es mit dem Kleinbus nach Grabenstetten auf der Schwäbischen Alb. 6 Schüler und 3 Begleiter machten sich auf den Weg um die Gustav-Jakob-Höhle zu bezwingen. Diese Höhle ist die längste Durchgangshöhle der Schwäbischen Alb und verlangt einem einiges ab.


Teils auf allen Vieren, teils seitwärts durch enge Spalten zwängend bestand die Herausforderung darin die Höhle allein zu durchqueren.

Aber auch der Zustieg zum Höhleneingang stellte sich als Herausforderung dar: Der Pfad war steil und extrem glitschig, so dass wir uns von Baumwurzel zu Baumwurzel hangelten und dabei versuchten nicht abzustürzen. Nach der Durchquerung mussten wir dann noch über eine senkrechte Leiter aufsteigen und kehrten alle wohlbehalten und um einige Erfahrungen reicher zum Parkplatz zurück.

Dort trafen wir dann noch auf unseren Exkollegen Herr Scheuerer, der sich mit seinen Schülern aus Isny auch auf den Weg zur Höhle machte.

Auf der Heimfahrt stärkten wir uns dann noch im Mc Donalds in Münsingen und kehrten kurz vor Schulschluss nach Schönebürg zurück.

Alpenüberquerung Tag 7

Juli 9th, 2012

Nach Nacht auf Similaunhütte Aufstieg zur Ötzi-Fundstelle auf 3210 Meter Höhe.
Jetzt Abstieg nach Vernagt.

Matthias berichtet:

Heute konnten wir endlich mal länger schlafen.
Dann haben wir unsere Sachen alle zusammen gepackt und sind zum frühstücken. Es gab auf Herr Spöttles Kosten für alle einen Zwetschgendatsche, der war sehr lecker.
Nach dem wir gegessen haben haben wir unsere zähne geputzt und uns fertig gemacht. Wir sind dann hoch zur Fundstelle vom Ötzi der Auf- und Abstieg war anstrengend. Als wir wieder an der Similaunhütte waren haben wir gevespert und sind dann zu unserem letzten Ziel unserer Alpenüberquerung gelaufen.
Der Abstieg war schon schwer aber es ging für alle, wir haben auch von der Similaunhütte unser letztes Ziel gesehen (Vernagtstausee). Als wir unten angekommen sind haben wir ein Gruppenbild gemacht als Beweis das wir in Italien sind, und wir haben dann auf unseren Bus gewartet denn wir fahren mit dem Bus von Vernagt nach Naturns. Jetzt sind wir in Naturns und wie wir ausgestiegen sind war es 32C*. Jetzt in einen anderen Bus und da mussten alle NIX zahlen und jetzt ab nach Meran.
So jetzt sind wir angekommen in Meran am Bahnhof. Und jetzt müssen wir warten bis endlich der Zug losfährt. So endlich ist der Zug jetzt los gefahren, auf nach Bozen so endlich jetzt in Bozen war eine schöne ruhige Fahrt jetzt sind wir am Bahnhof und schauen wann morgen der Zug zum Brenner fährt. Wir laufen durch Bozen und schauen wo wir heute essen sollen. Der Herr Spöttle ist jetzt in ein Supermarkt gegangen um trinken zu kaufen. Jetzt haben wir endlich was gutes zum trinken und auch noch Chips. Jetzt erst mal schön eine Brezel essen.
Dann haben wir noch besprochen was wir für Morgen früh zum essen kaufen, Dann habe ich (Matthias) mich auf den Weg gemacht einen Supermarkt zu suchen habe 2 gefunden aber hatten leider zu. Jetzt haben wir zum Glück noch einen Metzger gefunden wo offen hatte und da konnten wir noch Wurst und Semmel kaufen.
Dann sind wir zum Italiener zum Essen. Es gab jetzt erst mal einen leckeren Beilagensalat und noch eine sehr sehr sehr leckere Pizza. Als wir die Pizza gegessen haben haben sich Herr spöttle und Herr Mayer noch 2 Nachtische geholt und wir haben nix. Danach haben wir alle zusammen wieder Tischspiele gespielt so wie jeden Abend eigentlich es war einfach nur toll. Als das Lokal geschlossen hat sind wir raus in den Stadtpark in Bozen denn da haben wir heute die Nacht verbracht. Die Nacht war sehr ungemütlich und lange.

Alpenüberquerung Tag 6

Juli 8th, 2012

Matthias berichtet:

Heute sind wir wieder sehr früh aufgestanden und sind zum frühstücken gegangen.
Das essen wahr sehr gut und es gab eine große Auswahl.
Danach haben wir unsere Betten abgezogen und haben uns Aufbruch bereit gemacht haben Zähne geputzt und uns frischgemacht.

Wir sind dann von Vent zur Martin-Busch-Hütte gelaufen der weg wahr sehr gut zum laufen ging halt hoch und runter aber war dafür schön eben.
Als wir dann an der Martin-Busch-Hütte waren haben wir gevespert und geredet.
Nach dem sind wir dann zur Similaunhütte gelaufen der weg war nicht so einfach wie zur Martin-Busch-Hütte wir haben dann noch Schafe gesehen (voll süß) und die Similaunhütte haben wir schon nach 5 min gesehen war aber in Wirklichkeit weit weg.
Auf dem weg zur Similaunhütte haben wir noch eine Schneeball Schlacht gemacht jeder gegen jeden der Herr Mayer hat mich (Matthias) voll eingeseift und in den Schnee getunkt, der Herr Spöttle hat den Daniel eingeseift das war voll lustig.
Als wir dann an der Similaunhütte angekommen sind haben wir uns unsere Betten eingeteilt wo wer schlaft.
Danach sind wir alle zusammen ins Local und haben besprochen wie es heute noch weitergeht und auch wo morgen unser Zeil ist.
Und spielen noch Tischspiele und Abendessen werden wir auch noch.

Wir sind jetzt endlich in ITALIEN.

Alpenüberquerung Tag 5

Juli 8th, 2012

Aufstieg auf über 3000 Meter und dann über Schneefelder wieder hinab in Gletscherskigebiet.
Auf Panoramaweg nach Vent im Ötztal. Lustiger Abend im Restaurant. Leider muss uns ein weiterer Teilnehmer verlassen – Davids entzündeter Zeh machte ihm zu sehr zu schaffen.
Für den Rest der Truppe geht’s morgen weiter in Richtung Italien.

Patrick berichtet:

Wir sind von der Braunschweiger-Hütte aufgestiegen aufs Pitztaler Jöchel mit Rucksack. Anschließend sind wir über eine steile Felswand geklettert. Auf 3000 Meter haben wir die Grödel (so etwas ähnliches wie Steigeisen) angezogen und sind auf einer Schneedecke gelaufen.

Anschließend sind wir über sie trüber gelaufen und am Ende sind wir noch runtergerutscht außer Herr spoettle und Herr Mayer. Danach sind wir mit dem Bus durch ein Gletschertunnel gefahren. Danach sind wir den Panoramaweg nach Vent gelaufen. In Vent suchten wir eine Unterkunft zum schlafen. Am Abend sind wir in ein Restaurant gegangen und haben gegessen. Am späten Abend wurde David abgeholt wegen seiner Verletzung. Danach sind wir in unsere Unterkunft zurück gegangen, haben uns Bettfertig gemacht und sind schlafen gegangen.

Alpenüberquerung Tag 4

Juli 6th, 2012

Wegen schlechter Wettervorhersage (Gewitter) Planänderung:
Abfahrt mit der Gondel, Busfahrt nach Mittelberg um zeitig den Aufstieg zur Braunschweiger Hütte angehen zu können.

Hütte erreicht plus Aufstieg zum Gipfel.

David berichtet:
Wir sind um 06:30 Uhr aufgestanden.
Haben uns gewaschen und sind dann zum Frühstücken und das war gigantisch. Nach unserem Frühstück sind wir mit der Gondel runter ins Tal. Von dort ging es mit dem Bus nach Imst. Von Imst sind wir dann wieder mit dem Bus zum Mittelberg und von dort dann zur Braunschweiger-Hütte. Weil wir schon früh da waren sind wir noch aufs Gipfelgreutz gegangen. Dann haben wir uns geduscht und gegessen dann haben wir ein Tischspiel gespielt und habe Chips gegessen. Das war amüsant. Und nicht zu vergessen gibt es Böse leute den sie haben mitten in die Berge eine Skipiste gebaut das ist sehr traurig den die Natur ist was sehr wunderbares.

Alpenüberquerung Tag 3

Juli 5th, 2012

Nach kurzem aber steilem und sehr gerölligem Aufstieg und sehr sehr sehr sehr langem Abstieg in Zams angekommen. Fahrt mit Gondelbahn zur Mittelstation. Übernachtung Skihütte Zams. Morgen mit der Gondelbahn weiter hinauf.

Daniel berichtet:
Wir sind Alls Gruppe von der Memminger Hütte losgelaufen über Brücken und Wasser und Gestein und Schnee und Hügel dann sind wir endlich oben an der Seescharte angekommen es war eine Wunderschöne Aussicht auf die ganzen Berge dann haben wir eine Vesperpause gemacht und dann machten wir uns auf denn weg ins Tal dann sind wir an einem Fluss vorbeigegangen und haben dann eine kleine Trinkpause gemacht und haben unsere Blasen an den Füßen verarztet. Danach sind wir immer weiter über kleine Hügel gelaufen und durch einen kleinen Wald. Dann haben wir Kühe und Murmeltiere gesehen. Anschließend sind wir auf ganz hohe und gefährliche Berge hinunter gegangen und in Zams angekommen und haben einen Brunnen gesehen und sind ganz schnell hingerannt. Dort haben wir unsere Flaschen aufgefüllt und viel getrunken. Dann haben wir uns ein bisschen entspannt und sind zur Gondelbahn gelaufen und haben Tickets gekauft und auf die Gondel gewartet. Endlich ist die Gondel dann gekommen und sind zur Mittelstation hochgefahren.
Von dort ging’s zu Fuß weiter zur Skihütte Zams und haben uns auf die Bank vor die Hütte gesetzt.
Musa hat an diesem Abend aufgegeben und wurde abgeholt.
Wir anderen haben mit dem Hüttenhund gespielt und die Aussicht auf Zams genossen.

Alpenüberquerung Tag 2

Juli 4th, 2012

Gut auf Memminger Hütte angekommen. Abends Unwetter.

Matthias berichtet:
Heute sind wir um 05:45 Uhr aufgestanden und haben lecker gefrühstückt.
Dann sind wir um 07:00 aufgebrochen es war blauer Himmel nicht so wie den vorigen Tag.
Wir sind heute über die österreichische Grenze gekommen
Ab da ging es nur noch Berg ab.
Es war für alle sehr schwer besonders für Anthony. Wir sind dann an einen Wunderschönen Wasserfall vorbei gekommen.
Als wir in Holzgau angekommen sind musste Anthony aufhören und wurde abgeholt.
Wir sind dann mit den Feuerstein Taxi ins Madau-Tal gefahren.
Als wir angekommen sind sind wir bei strahlendem Sonnenschein weiter gelaufen in Richtung Memminger-Hütte Wir sind an einen wunderschönen Wasserfall vorbei gekommen haben da eine Pause eingelegt und haben das frisches Bergwasser in unsere Flaschen abgefüllt.
Danach hat Daniel mit sich ziemlich gekämpft.
Als wir die Memminger-Hütte endlich gesehen haben haben wir auch drei Murmeltiere gesehen und beobachtet.
Die Memminger-Hütte hat auch eigene Pferde.

Als wir in die Hütte gekommen sind war es immer noch sehr sonnig und warm.
Wir haben dann die Schlafplätze eingerichtet sie sind aber sehr eng. Inzwischen sind viele dunkle Wolken aufgezogen.
Danach haben wir dann alle geduscht aber das Wasser war sehr kalt außer man hat eine Duschmarke gekauft.
Nach dem wir alle geduscht hatten haben wir uns alle zusammen in die Wirtsstube gesetzt und haben Abend gegessen und unterhielten uns.
Danach haben wir noch alle zusammen Tischspiele gespielt.


Bericht von Matthias folgt.

Alpenüberquerung 2012 Tag 1

Juli 3rd, 2012

Kemptner Hütte bei starker Bewölkung erreicht.

Patrick berichtet:
Am Anfang war es ein einziges durcheinander in der Schule. Danach sind wir mit Herr Schleich nach Obersdorf gefahren. Anschließend sind wir mit dem nächsten Bus nach Spielmansau gefahren. Danach sind wir losgelaufen in Richtung Kemptner Hütte. Der aufstieg war eine Herrausvorderung für alle, aber für Anthony war es eine Qual. Wir sind einige male über Schnee gelaufen, und durch Schneetunnel Gelaufe. Als wir an der Hütte angekommen sind liefen alle zur Österreichische Grenze und zurück. Einige von uns haben eine Schneeball Schlacht gemacht. Als wir zurück kamen fing es an zu regnen.

ZmP-Herausforderung 10-Meter-Turmspringen

Juni 19th, 2012

Im Donaubad in Neu-Ulm ging es heute hoch hinaus. 8 Oberstufenschüler waren angereist um sich der Herausforderung zu stellen vom 10-Meter-Turm zu springen.


Zuerst mussten die Schüler auf den niederen Türmen (3m / 5m / 7,5m) zeigen, dass sie die notwendige Sprungtechnik beherrschen bevor es dann auf den 10-Meter-Turm ging.

Von den acht Schülern schafften es schließlich sechs Schüler sich aus 10 Meter Höhe in die Tiefe zu stürzen und erarbeiteten sich so einen weiteren Punkt für ihr Punktekonto.

Grünes Klassenzimmer

Mai 23rd, 2012

Gestern startete die Mittelstufe ihre Projektwoche „Grünes Klassenzimmer“
Bis Freitag findet der Unterricht nun in der Natur statt.


Auf einer Wiese bei Gutenzell wird mit Becherlupe und Käscher das Leben im Bach erkundet, Boote und Traumfänger werden gebaut, Naturmaterialien gesammelt und Steine bemalt.

Kanu- und Kajakfahren steht jeden Tag auf dem Programm. Ein Kochteam versorgt uns immer mit leckerem selbstgekochtem Essen.

Natürlich wird auch im Bach mit viel Spaß gebadet und geplanscht.
Am Donnerstag findet dann noch eine Nachtwanderung durch den Wald zurück an die Schule statt und dort wird dann übernachtet.

LG 8b macht mit beim 40-km-Lauf

Mai 11th, 2012

Beim diesjährigen 40-Kilometer-Lauf gingen 6 Schüler und ein Lehrer aus der Lerngruppe 8b an den Start.

YouTube Video

Ziel war so viele Kilometer wie möglich zu gehen, walken, joggen oder was auch immer und nach Möglichkeit natürlich im besten Fall die 40 Kilometer zu schaffen.Bei strahlendem Sonnenschein und schweißtreibenden Temperaturen gaben wir alles um unseren inneren Schweinehund zu besiegen und haben ein fantastisches Ergebnis erreicht: Martin legte 15 Kilometer zurück, Julian und Manuel jeweils 20 Kilometer und Leo, Daniel, Fatlum und ich haben die 40 Kilometer erreicht. Während Leo als erster und ohne größere Schwierigkeiten ins Zahl kam hatten wir anderen 3 stark mit unseren Schmerzen zu kämpfen und bis zuletzt waren wir uns nicht sicher ob wir es noch rechtzeitig ins Ziel schaffen werden. Aber wir haben die Zähne zusammengebissen und bis zuletzt gekämpft und es dann auch geschafft.Die nächsten Tage werden wir dank eines gewaltigen Muskelkaters sicher noch oft an den 40-km-Lauf zurückdenken.


Zum Feiern des Erfolgs gabs dann ein Essen im Knopf in Warthausen.

ZmP-Herausforderung 5-Kilometer-Stelzenlauf

Mai 3rd, 2012

5 Schüler der Oberstufe haben sich heute einer weiteren Herausforderung gestellt: dem 5-Kilometer- Stelzenlauf.


Die Herausforderung bestand darin diese Strecke auf Stelzen zurückzulegen und dabei zwischendurch allerhöchstens zwei mal abzusteigen.

Erfolgreich ins Ziel kam allerdings nur ein Schüler: Leo.
Die anderen mussten entweder schon ziemlich bald aufgeben oder kämpften sich sogar teilweise bis ins Ziel, allerdings mit mehr als zwei Abstiegen.
Was sich eigentlich ganz leicht anhört stellte sich dann doch als ziemlich anstrengend heraus. Vor allem für die Füße und Hände: manch einer hat als kleine Erinnerung die ein oder andere Blase mit nach Hause genommen.
Auf dem Video sieht man die beiden Schüler die die gesamte Strecke gelaufen sind: Leo und Daniel

YouTube Video

ZmP-Herausforderung Kleiderschwimmen

April 25th, 2012

Heute gab es eine neue Herausforderung: Kleiderschwimmen.
Was bedeutet „Kleiderschwimmen“ eigentlich? Ganz einfach, man zieht über die Badehose oder den Badeanzug einen Malerkittel und eine Malerhose an und schwimmt so. Die Kleider saugen sich natürlich mit Wasser voll und das Schwimmen wird dadurch etwas mühsamer.
Kleiderschwimmen muss man z.B. wenn man das Rettungsschwimmabzeichen machen will.


Zwei Mädchen und vier Jungen stellten sich der Herausforderung und versuchten mit Kleidern 100 m in höchstens 5 Minuten zu schwimmen. Alle waren danach ganz schön geschafft, da es wirklich etwas anstrengender ist mit den Kleidern und man auch etwas Durchhaltevermögen braucht. So können nun zwei Mädchen und zwei Jungen stolz sein, dass sie die Herausforderung erfolgreich geschafft haben.
Im Anschluss schwammen die Mädchen und Jungen dann noch eine Strecke von
25 m auf Zeit. Dies war für alle kein Problem. Ebenso probierten wir das Tauchen nach Ringen – mit und ohne Kleider. Dabei hatten alle ihren Spaß.
Es war mal wieder eine tolle Sache !!!!

………….geschrieben von Frau Scheuing

Reitstall, was geht da?

April 23rd, 2012

So Ihr lieben Alle,

Nicht dass ihr alle denkt , die Winterpause war zu lang, nein der Photo war nicht immer parat. Stetig, stetig läuft da was im Reitstall…. Wir sind am auffrischen.. und im Vorraum die letzten Handgriffe. Wer weiss villeicht bringen wir noch den Vorraum auch noch in Farbe wer weiss? Wir sind gerade dabei den Reitstall mit etwas Farbe wieder aufzufrischen, da es ein sehr sehr altes Gebäude ist, dringt doch abund an auf ein paar Stellen die Feuchtigkeit wieder durch, aber mit diesen fähigen Leuten meinem sog. Bautrupp ist dies ein einfaches Spiel. Jeder weiss nun wie der Pinsel zu laufen hat, jeder kennt die Stellen an denen er Farbe auftragen muss, ich bin begeistert. Sehr homogen die Truppe. Da haben sich ein paar Spezialisten getroffen…. So wird das was….img_0720.jpgimg_0741.jpgimg_0779.jpg   img_0774.jpgimg_0778.jpg  img_0772.jpg   img_0759.jpgimg_0770.jpg  Ja ja die schaffigen Mitarb

img_0776.jpg

eiter der Vinzenz von Paul Schule namentlich müssen sie nicht genannt werden die Gesichter reichen völlig… man weiss mit wem man es zu tun hat. Lauter proffesionells….

Ja ja der David in voller Natur….. steht ihm doch gut die weisse Nase, oder???

Und dann noch ein bisschen von der Schülerei. Die Schülerfirma der Vinzenz von Paul Schule. Die Jungs stellen Spiele her. Wie man sieht , was sehr viel Theorie Wissen- Arbeit von den Mitarbeitern abverlangt.. wie man denke ich den herren ansieht. Aber der Lohn der Arbeit, die Früchte wachsen, und wir sind optimistisch, dass das Geschäft aufgeht, bei so „enthusiastischen“ Mitarbeitern…..

img_0745.jpg

img_0746.jpgWie man sieht….

Pausenverkaufsteam unterwegs nach und in London

März 23rd, 2012

Das Pausenverkaufsteam ist heute von Memmingen nach Stansted geflogen und von dort mit dem Bus nach London weitergereist.


„Excuse me, ich muss mal zum Mülleimer“ waren die ersten Versuche mit der englischen Sprache.
Zum Abendessen ging’s noch kurz nach Chinatown und dann zurück zum Hotel in der Nähe des Hyde Parks.


Während der nächsten Tagen erkunden wir die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten. Zu Fuß, mit Bus, Untergrundbahn und Schiff geht’s quer durch die Stadt.


Dabei fällt es nicht immer ganz leicht die Orientierung zu behalten.
Natürlich steht auch die Besichtigung der Tower Bridge auf dem Programm – eines der Londoner Wahrzeichen.

ZmP Herausforderung Eisbaden Mädchengruppe

März 15th, 2012

Nachdem die Jungs schon vor zwei Wochen beim Eisbaden waren, wollten nun auch die Mädchen zeigen, dass sie dies schaffen. Ursprünglich wollten drei Mädchen und eine Lehrerin in das kalte Nass, doch eine Schülerin konnte leider aufgrund einer Erkrankung nicht teilnehmen.
Und die Mädchen machten das ganz gut. Zuerst ging die Lehrerin in den kalten Bach und zeigte den beiden Mädchen wie sie es machen sollten.


Laut zählten diese die zehn Sekunden mit, die man so im Wasser liegen musste, dass nur der Kopf herausragte. Sie fragten die Lehrerin: „War es schlimm?“. Nach dem „Nein“ der Lehrerin gingen sie nacheinander ohne langes Zögern ins eiskalte Wasser und vor allem – völlig ohne mädchenhaftes Kreischen!!!
Wieder warm angezogen stellten die drei Badenixen fest, dass man sich nach diesem kalten Bad richtig gut fühlt.
Allen die es noch nicht ausprobiert haben, kann man nur empfehlen:
Traut euch, es tut richtig gut !


………berichtet von Frau Scheuing

Vorbereitung Alpenüberquerung

März 10th, 2012

Um für die diesjährige Alpenüberquerung Geld zu verdienen trafen sich ein paar teilnehmende Schüler der Oberstufe im Marktkauf in Biberach zum Arbeitseinsatz. Gemeinsam mit den Neuntklässlern, die für ihre Abschlussfahrt Geld verdienten, packten sie die Einkäufe der Kunden in Tüten.


Zusätzlich gab es noch einen Verkaufsstand für Kuchen und Kaffee.

Insgesamt dauerte der Arbeitseinsatz acht Stunden. Da wir im Einschichtbetrieb arbeiteten, waren am Abend einige ganz schön erschöpft.
Aber insgesamt war es ein sehr erfolgreicher Tag und wir sind schon auf den Kassensturz am kommenden Montag gespannt.

ZmP Herausforderung ‚Eis‘-Baden

März 2nd, 2012

Nach der großen Kälte hat uns bei dieser Herausforderung der Frühling überrascht. Aber auch wenn vom Schnee nichts mehr übriggeblieben ist, das Wasser im Bach war noch winterlich kalt. Und genau dorthin zog es ein paar Schüler bei dieser Herausforderung. Die Aufgabe bestand wieder darin für 10 Sekunden im Bach zu liegen und dabei nur den Kopf aus dem Wasser zu halten. 3 Schüler und ein Lehrer meisterten die Herausforderung mit Erfolg. Herzlichen Glückwunsch dazu.

LG 8a/b im Holzwerk Schilling

Januar 26th, 2012

Die Schüler aus Lerngruppe 8b berichten über die Betriebsbesichtigung:

Heute waren wir, die Schüler der LG 8a und 8b im Holzwerk Schilling in Rot an der Rot.


Der Betriebsleiter Herr Friedrich machte mit uns eine Führung durch den Betrieb. Zuerst haben wir gesehen wo das Holz abgeladen und entrindet wird. Danach wurden die Stämme sortiert und dann von einem Bagger mit Greifarm zur Weiterverarbeitung gebracht.

In der Halle sägte eine Maschine die Rundungen der Baumstämme ab.

Ein Mitarbeiter hat manuell den Sägevorgang gesteuert. Die abgesägten Rundungen wurden in weiteren Schritten zu Palettenholz verarbeitet.

Und die Holzstämme wurden zu ihrer nächsten Bearbeitungsstelle befördert.

Beim folgenden Rundgang über das Gelände haben wir gesehen wo die Hackschnitzel hin gebracht werden. Gemeinsam gingen wir dann in einen Besprechungsraum. Dort hat uns Herr Friedrich die Produkte vorgestellt, die außer dem Palettenholz sonst noch im Holzwerk Schilling hergestellt werden. Wir wurden mit Butterbrezeln und Geschenken überrascht. Es war spannend für uns zu sehen, wie das Holz verarbeitet wird und wir freuen uns auf die Besichtigung des zweiten Werkes der Firma Schilling in Schwendi in zwei Wochen.

Neuigkeiten aus dem Reitstall

Januar 9th, 2012

Stetig gehts weiter……

2bildjuli-2155.JPG

Der Bautrupp ist fleißig am Robben, auf der immer spannenden Baustelle der Vinzenz von Paul Schule ! Die Renovierungsarbeiten sind voll im Gange. Letztes Jahr haben wir begonnen, den Vorraum mit schöner Holzpanele zu verkleiden und zwar komplett. Boden war ja schon im vorletzten Jahr gemacht dann die Decke, die Wände, die Treppe wurde restauriert(abgedampft, kaputte Teile ausgetauscht,geschliffen, geöltund wieder montiert). In den letzten Wochen des vorigen Jahres bauten wir ingesmt drei Schiebetüren selber und bauten diese im Voraum des Reitstalles ein, kurz vor Weihnachten waren noch ein paar Kleinigkeiten zu erledigen, die Baustelle wurde aufgeräumt, dann gingen wir in die Ferien.

img_0258.jpgimg_0265.jpg

img_0319.jpg

img_0693.jpg

David in schwindelnder Höhe beim Schrauben. Respekt! Alle auch sehr fleißig unterwegs….

  2bildjuli-213.jpg  2bildjuli-209.jpg  2bildjuli-210.jpg

ZmP-Herausforderung Dauerrutschen

Dezember 14th, 2011

Insgesamt 9 Schüler konnten sich dieses Schuljahr der Herausforderung „Dauerrutschen“ stellen. Aufgeteilt in zwei Gruppen bestand die Aufgabe darin, 3 Stunden am Stück in Bewegung zu bleiben – Treppen steigen, rutschen, durchs Wasser raus und wieder die Treppen hoch….. usw.


Alle 9 Schüler meisterten diese Herausforderung erfolgreich und verdienten sich so einen Punkt für die Rangliste hinzu.

Ausflug zum Taschachhaus

November 24th, 2011

4 Schüler (Kevin, Manuel, Julian und Fatlum) nutzten die außergewöhnliche Hochdruckwetterlage zu diesem späten Zeitpunkt im Jahr um noch eine Tour in den Alpen zu machen. Ziel war das Taschachhaus in den Pitztaler Alpen in Österreich.


Von Mandarfen ging es über die Taschach-Alm zur Materialseilbahn des Taschachhauses.

Dort angekommen holte uns die Dunkelheit ein und wir mussten den Anstieg zu unserem Nachtlager mit Stirnlampen fortsetzen.

Nach anstrengendem Anstieg erreichten wir das unbewirtschafte Winterhaus auf 2434 m Höhe und freuten uns, durchgefroren wie wir waren, auf die Hütte.
Da das Licht in der Hütte leider nicht funktionierte, eroberten wir die die Hütte im Schein unserer Stirnlampen.
Als erstes machten wir Feuer im Herd um uns aufwärmen und später dann auch kochen zu können.

In Ermangelung fließenden Wassers holten wir vor der Hütte Schnee um es zu schmelzen und darin unsere Nudeln fürs Abendessen zu kochen.

Da es ziemlich lange dauerte bis in der ausgekühlten Hüttenstube eine einigermaßen angenehme Temperatur herrschte behielten wir unsere Jacken und teilweise auch die Handschuhe den ganzen Abend an.

Die Nacht verbrachten wir im Schlaflager – bei gefühlten 0 Grad – im Schlafsack und unter Bergen von Decken.
Am Morgen sahen wir dann die herrliche Umgebung des Taschachhauses und machten uns auch bald wieder auf zum Abstieg.

LG 8b und 9 im Praktikum

November 16th, 2011

Noch einer:
Adrian in der Landmaschinenwerkstatt:

LG 8b und 9 im Praktikum

November 11th, 2011

…und noch zwei Schüler:

Manuel im Holzwerk:


…und Ermin beim Elektriker:

LG 8b und 9 im Praktikum

November 10th, 2011

Heute ging es weiter mit Besuchen in den Praktikumsbetrieben (von Biberach bis Senden). Wir freuen uns, dass bisher fast nur positive Rückmeldungen aus den Betrieben zu hören sind.
WEITER SO!

….auch diese Schüler sind zur Zeit im Praktikum:

Martin in der Autowerkstatt:


Julian in der Autowerkstatt:

Dennis im Pflegeheim:

Kevin auf der Baustelle:

Fatlum im Supermarkt:

…und Daniel auf der Baustelle:

LG 8b und 9 im Praktikum

November 9th, 2011

Die Schüler der Lerngruppen 8b und 9 befinden sich seit Montag für zwei Wochen in den verschiedensten Betrieben und Einrichtungen der Region.
Heute besuchten wir die ersten Schüler an ihren Arbeitsplätzen.

Marcel im Mobilfunk-Laden:


Leo im Supermarkt:


…und Eva im Pflegeheim:

Elterncafe in der LG 8b

Oktober 27th, 2011

Heute lud die LG 8b zum Elterncafe. Bei Kaffee, Tee und Kuchen konnten sich Schüler und Eltern kennenlernen.


Außerdem trugen wir den Eltern noch einen „Kartoffelrap“ vor und Eltern und Schüler traten zu einem Lesewettbewerb an.
Und am Schluss waren sich alle einig: „So etwas machen wir wieder!“

Unsere Kartoffeln werden zubereitet

Oktober 18th, 2011

Endlich kommen wir dazu unsere geernteten Kartoffeln in essbare Form zu bringen.
Wir starten mit der Herstellung von Pommes…


…und versuchen uns dann noch in der Chipsproduktion.

Mitarbeiterausflug

Oktober 7th, 2011

Unser diesjähriger Mitarbeiterausflug führte uns nach Bad Wurzach. Im ersten Teil besichtigten wir die Glasfabrik Oberland St. Gobain. Herr Vollmer…


…führte uns durch die Produktion und versorgte uns mit wissenswerten Fakten. Ausgerüstet mit Schutzkleidung durften wir die verschiedenen Arbeitsschritte der Glasbehälterproduktion besichtigen.

Im zweiten Teil gings dann ins nebenan gelegene Wurzacher Ried. Mit dem Torfbähnle machten wir uns auf Spurensuche der früheren Torfstecher.

Im Anschluss genoss ein Teil der Ausflügler einen Kaffee, während sich ein kleines Grüppchen noch aufmachte eine kleine Runde am Riedsee zu drehen.

Der Abschluss fand im Adler in Dietmanns statt und um kurz nach Mitternacht machten sich dann die letzten Ausflügler auf den Heimweg.

ZmP-Herausforderung „Abseilen“

September 29th, 2011

Am Viadukt in Laupheim nutzten heute 6 Schüler der Oberstufe die Chance, sich unter fachkundiger Anleitung abzuseilen und im Klettern zu erproben.

Und im Abseilen aus schwindelerregender Höhe bestand auch die Herausforderung. Erstaunlich furchtlos trauten sich die Schüler diese Aufgabe zu und schwangen sich, gesichert mit Sitzgurt und Seil, über die Brüstung und seilten sich ab.
Als nächstes versuchten die Schüler das Viadukt von unten zu erklimmen. Diese Aufgabe gestaltete sich wesentlich schwieriger und forderte viel Kraft, sowohl bei den Kletteren als auch bei unseren beiden kletterbegeisterten Betreuern.
Zum Abschluss durften sich die Schüler dann noch im Brückenbogen abseilen.Für die Beteiligten war diese Herausforderung ein besonderes Erlebnis und alle haben sich einen Punkt hinzuverdient.Herzlichen Dank unseren beiden Betreuern, die uns diese tolle Herausforderung ermöglicht haben.

Ein toller Tag bei der Bundeswehr

September 22nd, 2011

Am 22.09.2011 haben wir gemeinsam mit der LG5 einen Wandertag zum Heeresflugplatz unternommen.
Dort begrüßte uns Herr Ruf. Unsere Besichtigung begann mit einer Fahrt in der Elektrobahn zur Feuerwache.
Dort erklärte man uns, was zur Ausrüstung eines Feuerwehrmannes gehört. Sie ist ca. 20 kg schwer. Danach
durften wir auch in ein Fahrzeug hinein setzen. Dann beobachteten wir 2 Soldaten in Schutzanzügen, die eine Übung
durchführten. Anschließend haben wir einen Hubschrauber gesehen, der zum Tanken landete. Auch sahen wir
einen Hubschrauber, der in der Luft stand.
Danach haben wir gefrühstückt. Gleichzeitig lief ein Film über den Transport eines Hubschraubers. Dann durften wir ins Innere
von 2 Hubschraubern sehen. Hier zeigte man uns das Cockpit und wir konnten auf dem Pilotensessel Platz nehmen.
Die vielen Knöpfe und Schalter waren arg verwirrend.
Zum Schluss haben wir noch eine Rundfahrt über das große Gelände gemacht.
Ein schöner und interessanter Tag ging somit zu Ende.

LG3 Leon, Lena, Etyandro, Sascha, Niklas, Lucas, Fabian

Dalli Dalli in der LG 8b

September 21st, 2011

Die Neuauflage des Fernsehklassikers lieferte die Vorlage für den Teebeutelwettlauf auf unserer Terrasse.


Wir sind der Meinung das war spi…..!!!

Zwei Schüler auf Abwegen

September 16th, 2011

Da vor den Sommerferien das Wetter nie für unsere geplante Tour geeignet war, führen wir gleich zu Beginn des neuen Schuljahres unser Vorhaben aus: Die Begehung eines Klettersteiges.
Wir entscheiden uns für den Hindelanger Klettersteig. Die Rucksäcke sind gepackt, die Wettervorhersage ist optimal und die Neugier der Schüler riesig.
Schlussendlich trauen sich dann auch zwei die Tour anzupacken.

Nach einer viel zu kurzen Nacht in der Schule brechen wir in der Morgendämmerung auf in Richtung Oberstdorf. Ein herrlicher Sonnenaufgang und die näher rückenden Berge versetzen uns in eine erwartungsfrohe Stimmung.
Auf dem Parkplatz angekommen legen wir unsere Sicherungsausrüstung an und fahren mit der Nebelhornbahn zum Gipfel auf 2228 Meter Höhe.
Dort ist dann auch gleich der Einstieg zum Hindelanger Klettersteig.
Außer uns nutzen auch noch viele andere Bergsteiger den schönen Herbsttag und so ist trotz früher Stunde schon einiges los.


Kurz nach Beginn gelangen wir dann an die ersten Seilsicherungen und Kletterstellen, die wir mühelos überwinden.

Als wir dann aber zur sogenannten Schlüsselstelle des Klettersteigs gelangen, wird klar warum die dort angebrachte Leiter so genannt wird.

Für einige Aufgebrochene endet hier der Weg in Richtung Großer Daumen. Der Anblick der senkrecht aufsteigenden Leiter zeigt auch bei einem unserer Schüler Wirkung, so dass hier auch für ihn zumindest die weitere Begehung des Klettersteigs endet.

Zusammen mit Herr Petzel erkundet er dann die Bergwelt auf harmloseren Wegen. Ermin und Herr Spoettle führen die weitere Begehung des Klettersteigs fort und kommen an manchen Stellen ganz schön ins Schwitzen. Über Felsen und Leitern geht es bergauf und -ab.

Teils entlang schwindelerregender Abhänge

oder über unüberwindbar scheinende Felsformationen.

Oft gesichert mit Stahlseil und Klettersteigset,

manchesmal aber auch ungesichert erobern wir uns die Bergwelt.

Einen kleinen Eindruck kann man im folgenden Trailer gewinnen:

Kartoffelernte

September 15th, 2011

Die Schüler der LG 8b haben gemeinsam mit den Schülern der LG 1 die im letzten Schuljahr angebauten Kartoffeln geerntet.


Dies war nicht ganz leicht, da in den Sommerferien ein Heer von Unkrautpflanzen Besitz von unserem Kartoffelacker ergriffen hat.

Dennoch konnten wir eine erträgliche Ernte einbringen und fanden Kartoffeln in allen möglichen Größen und Formen.

In den kommenden Tagen müssen wir uns dann um die Zubereitung verschiedener Kartoffelspeisen kümmern.

Betriebsbesichtigung bei Dietenbronner

Juli 26th, 2011


LG 8a/b war heute bei der Dietenbronner Brunnenverwaltung zu einer Betriebsbesichtigung eingeladen.
Es war spannend zu sehen woher unser Mineralwasser kommt, dass es bei uns immer zum Mittagessen gibt.
Ein Schock für manche war allerdings die Information, dass das Wasser schätzungsweise 3000 bis 5000 Jahre „alt“ ist (also schon so lange in ~100 Meter Tiefe lagert).

YouTube Video

Wir sagen Tschüss!

Juli 15th, 2011

Bei der heutigen Abschlussfeier wurden auch die Neuntklässler der LG 8b verabschiedet.

Wir wünschen Euch für Euren weiteren Weg alles Gute und viel Erfolg!

Grünes Klassenzimmer

Juli 14th, 2011

Diese Woche findet in der Mittelstufe (LG 4, 5 und 6) die Projektwoche „Grünes Klassenzimmer“ statt. Das bedeutet, dass für jeden Tag Projekte und Aktionen außerhalb der Schule, in Gutenzell auf einer Campingwiese, oder Ausflüge stattfinden. Am Montag sind wir mit einer Wanderung nach Gutenzell gestartet, während eine Kochgruppe ein leckeres Chili con Carne für uns zubereitet hat. Am Nachmittag wurde dann Kanu- und Kajak gefahren, mit Becherlupe und Käscher Entdeckungen im Bach gemacht, ein Staudamm gebaut und natürlich im erfrischenden kühlen Bach gebadet. Entspannung gab es bei einer gemütlichen Massage im Grünen.Am Dienstag fand ein Ausflug zum Ziegelhof in Beimeringen statt. Der Reiterhof, der über 60 Pferde besitzt, ist ein wunderschön gelegener Hof, wo geritten werden kann, gespielt, der Stall mit ausgemistet und Tiere mit gepflegt werden können.Am Mittwoch fand ein Ausflug zum Nautilla in Illertissen statt und eine Projektgruppe bemalte T-Shirts.Heute am Donnerstag, findet ein Ausflug ins Steinzeitmuseum am Federsee statt.Und als absolutes Highlight dürfen die Schüler heute Abend in der Schule übernachten. Bei einem gemütlichen Lagefeuer werden Würstchen und Stockbrot gegrillt, mit Gitarrenbegleitung gesungen und wir sind sehr gespannt, wer die schönste Gruselgeschichte erzählen kann J (Bilder folgen)

SecondHandLaden Good-Buy

Juli 8th, 2011

Anlässlich des Schulfestes öffnete heute unser SecondHandLaden. Die Besucher wühlten sich durch die angebotenen Klamotten und machten das ein oder andere Schnäppchen.Im Vorfeld wurden die Kleidungsstücke ausgewählt und ansprechend ausgestellt.

Vorbereitung für Klettertour

Juli 5th, 2011

Im Dienstagsprojekt laufen die Vorbereitungen für unsere Klettertour auf Hochtouren.
Heute ging es um das Anlegen der Sicherheitsausrüstung und das Knüpfen verschiedener Knoten.

Nachtrag: Leider hat das andauernde schlechte Wetter bereits mehrmals unsere Tour verhindert. Vielleicht können wir im Herbst starten.

SMV organisiert Besichtigung bei den Heeresfliegern in Laupheim

Juni 9th, 2011

Kartoffelanbau geht weiter

Juni 8th, 2011

Nachdem die Schüler der Lerngruppe 8b in den letzten Tagen fleißig riesige Mengen an Unkraut „geerntet“ haben, …

…konnten wir heute gemeinsam mit den Schülern aus LG 1 weitere Kartoffeln anpflanzen.
Außerdem häufelten wir die bereits kräftig wachsenden Kartoffelpflanzen der letzten Pflanzaktion an.
Jetzt freuen wir uns schon auf die Kartoffelernte im Herbst.

Ausflug zum Federsee

Juni 7th, 2011

Die LG 2 und die LG 4 waren heute am Federsee und haben eine Schüler-Veranstaltung zum Thema „Forschen am Erlebnisteich“ gemacht.

Auf der Spur von Gelbrandkäfer und Libellenlarve, ausgestattet mit Unterwasser-Sehrohren, Käschern, Becherlupen und Miskroskop, konnten die SchülerInnen selbstständig forschen und am Teich Entdeckungen machen.
Live konnten die Kinder beobachten, was passiert, wenn die gefräßige Gelbrandkäferlarve eine Kaulquappe jagt.
Unter der Becherlupe klärte sich das Rätsel, wieso Rückenschwimmer auf dem Rücken schwimmen – weil sie nämlich am Bauch eine Sauerstoff-Flasche tragen! Und wer hätte gedacht, dass aus einer Muschel tatsächlich ein Fuß heraus kommt, mit dem sie kriechen kann? Es war ein toller Tag und wir haben viel gelernt.

LG 8b im Europapark

Mai 30th, 2011

Um fünf Uhr morgens gings in Biberach los zu unserem Ausflug in den Europapark. Pünktlich zur Öffnung waren wir dann dort und konnten uns gleich ins Getümmel stürzen.

Bei bis zu 31 Grad klapperten wir die ganzen Fahrgeschäfte ab: Von der Geisterbahn bis zur Katapultachterbahn.

YouTube Video

Erfrischung boten zwischendurch die Wasserachterbahnen.Am Abend ging es dann zurück und die Fahrt endete dann kurz vor elf Uhr in Laupheim.

LG 4 beim Kanu- Kajakfahren

Mai 23rd, 2011

Zum ersten Mal war die LG 4 heute beim Kanu- Kajakfahren auf der Rot.Alle Schülerinnen und Schüler waren sehr mutig und trauten sich mit dem Kajak oder Kanu in das Wasser.
Erste Paddelversuche wurden von Herrn Richter angeleitet und sind erfolgreich gemacht worden.Wir hatten sehr viel Spaß. Natürlich durfte zum Abschluss der Badespaß nicht zu kurz kommen!

ZMP-Grusel-Nachtlauf

Mai 20th, 2011

Vergangene Nacht fand im Rahmen unserer ZMP-Aktionen der erste Nachtlauf statt.
7 Oberstufenschüler sind angetreten um sich dieser Herausforderung zu stellen.


Nach Unterrichtsschluss wanderten wir die Strecke für eine bessere Orientierung schon mal ab.
Im Anschluss gab es Gegrilltes mit Nudelsalat und Spiele um die Zeit bis zum Einbruch der Dunkelheit zu überbrücken.

Die Nervosität war aber bereits schon früh am Abend deutlich zu spüren.
Um halb elf wanderten die Schüler dann zum Startpunkt für den Nachtlauf. Dort stand dann ein Schulbus bereit, in dem die Schüler warten mussten bis sie nach und nach starten durften. Die Aufgabe bestand darin, einzeln und ohne Taschenlampe oder ähnliches, die vorgegebene Strecke durch den Wald zu laufen.
Unterwegs warteten dann einige Überraschungen auf die Schüler.

Insgesamt fünf Mitarbeiter haben sich entlang der Strecke im Wald versteckt um die Schüler zu erschrecken und zusätzlich gab es noch ein paar unbetreute Stationen. Bereits zu Beginn der Strecke ertönte aus dem Wald Wolfsgeheul und sorgte für Gänsehaut, so dass sich von den sieben Schülern 5 auf den Weg machten und 2 lieber im sicheren Bus blieben.
Interessant waren auch die Strategien der einzelnen Schüler wie sie mit ihrer Angst umgingen: singend oder mit sich selber sprechend scheint es einfacher gewesen zu sein den Weg zurückzulegen.
Nach ein paar Stunden Schlaf in der Schule gab es Frühstück und Unterricht.

Kartoffelanbau

Mai 6th, 2011

Bei strahlendem Sonnenschein brachten heute Angelina, Korbinian und Rudolf die Kartoffeln unter die (sehr harte) Erde. Jetzt hoffen wir auf gutes Wachstum und im Herbst dann auf eine erfolgreiche Ernte.

Praktikum Lerngruppe 8a/b

Mai 4th, 2011

In der Woche vor den Osterferien befanden sich die Schüler der Lerngruppen 8a und 8b im Betriebspraktikum.
Sie schnupperten wieder in die verschiedensten Berufsfelder hinein: Landmaschinenmechaniker, Verkäufer, Altenpflegerin ….usw.


Für einige Schüler war es das letzte Praktikum in ihrer Schulzeit an der VvPS, da sie nach diesem Schuljahr unsere Schule verlassen und in die Berufsvorbereitung einsteigen werden.

Wir kochen für Mitschüler – ein Projekt im Rahmen des neuen Wahlpflichtfach „Gesundheit und Soziales“

April 6th, 2011

Eva und Dennis durften, wie alle Achtklässler in diesem Schuljahr, ein neues Fach wählen. Sie haben sich für das Fach „Gesundheit und Soziales“ entschieden. Ein Schwerpunkt in diesem Unterricht heißt: Ernährung und Bewegung. Eva und Dennis haben dazu das Projekt „Wir kochen für Mitschüler“ durchgeführt. Dazu hatten sie drei Vormittage Vorbereitungszeit.

Eva und Dennis haben zu ihrem Essen die Lerngruppe 1 mit Frau Brugger und Frau Heckel eingeladen. Maureen, Marco und Waldemar durften zwischen zwei Menüs wählen. Sie entschieden sich für Kartoffel-Zucchini-Puffer mit Kräuterquark und einen Bananen-Milchshake.

Auf den Bildern könnt ihr das Projekt verfolgen: Von der Planung – zur Überreichung der Einladung – zur Tischdeko – zum Kochen – zum gemütlichen Mittagessen – …

 Eva und Dennis haben das wirklich toll gemacht! Ein großes Lob!

Die Planung:

p1040543.JPG

Die Einladung wird überreicht:

p1040545.JPG

Der gedeckte Tisch:

p1040546.JPG

Das Kochen:

p1040551.JPG

 Der gemütliche Teil:

 p1040567.JPG

p1040565.JPG

Betriebsbesichtigung Bäckerei Hörmann

April 5th, 2011

Betriebsbesichtigung der Bäckerei Hörmann in Schwendi,

img_0259.JPGimg_0269.JPGimg_0279.JPG

  

           geschrieben von Anthony Klein

 

Am Donnerstag, den 17.03.2011 war die ganze Klasse 7 der Vinzenz-von-Paul-Schule nach Schwendi in die Bäckerei Hörmann zur Betriebsbesichtigung gefahren. Herr Hörmann hat uns in seine Backstube geführt. Es war sehr toll. Er hat uns alles erklärt: woher der Teig kommt und wie die Maschinen funktionieren. Wir durften auch selber backen, kneten, rollen usw.

Wir durften Brezeln, Semmeln, Knoten und Wecken backen. Wir haben noch etwas zum Trinken gratis bekommen. Das haben wir an alle aufgeteilt. Das hat sehr gut geschmeckt. Der Chef war sehr nett, er kann gut mit Jugendlichen umgehen.

Bäckerei-Team im Einsatz

März 31st, 2011

Jeden Donnerstag ist das Back-Team der LG 4 zusammen mit Frau Scheuing im Einsatz um für den Pausenverkauf leckere Pizza-Seelen ‚herzustellen‘.

LG 8a und 8b im Wackelwald

März 30th, 2011

Auf Grund der geringen Anzahl anwesender Schüler, unternahmen die beiden Lerngruppen kurzerhand einen Ausflug in den Wackelwald bei Bad Buchau. Wir staunten alle nicht schlecht wie stark der Boden wackelte und hüpften ausgiebig im Wackelwald herum.

Im Anschluss ging es dann noch auf dem Steg durchs Schilf zum Federsee. Dort konnten wir Blesshühner und sich bekämpfende Schwäne beobachten.

Londonfahrt Tag 5 – Tee bei der Königin

März 26th, 2011

Den letzten Tag in London beginnen wir mit einem Bummel durch Camden Town und die dortigen Märkte. Es gibt viel zu sehen und zu bestaunen: sowohl Sachen die man kaufen kann als auch Menschen mit den unterschiedlichsten Styles.

YouTube Video

Die Jungs decken sich noch mit ein paar Mitbringseln für zu Hause ein. ‚How much?‘ ist heute die wichtigste Frage.Und wir lernen dass alles „good quality for a special price for german students“ ist und dass man zur Not auch mit Zeichensprache ziemlich weit kommt.

YouTube Video

Selbst beim Essen gibt es einen ‚Extrapreis für den Lehrer mit seinen Schülern“. Auf alle Fälle schmeckt es lecker, auch wenn die Zubereitung ein bisschen abenteuerlich aussieht.

Von Camden fahren wir über Kings Cross (Harry Potters Gleis 9 dreiviertel)….
….zur Millenium Bridge und besuchen nach der Überquerung die ‚Tate Modern‘, ein Museum mit Bildern (zum Beispiel von Miro).
Weiter geht’s zum ‚Five a clock Tea‘ bei der Königin. Da wir aber im Park vor Buckingham Palace zu lange die Eichhörnchen bewundern verpassen wir ihn leider.

YouTube Video

Bleiben wir halt draußen, und machen zur Abwechslung ein paar Fotos.

Außerdem ist’s langsam Zeit unser Gepäck abzuholen und uns in Richtung Busstation aufzumachen. Einige tolle Tage in London sind zu Ende.Die Nacht verbringen wir in Stansted im Flughafen und haben uns zum Glück drei einigermaßen komfortable Schlafplätze sichern können.
Morgen geht’s dann mit dem Flieger zurück in die Heimat.

Londonfahrt Tag 4

März 25th, 2011

Nach englischem Frühstück mit ‚Baked Beans in Tomato Sauce‘ und Toast mit ‚Orange marmelade‘ starten wir unser heutiges Besichtigungsprogramm in der Westminster Abbey. Dort findet im April die Hochzeit von Prinz William statt.

Danach steigen wir auf ‚The Monument‘ und genießen den Ausblick über die Stadt.
Unten angekommen gibt’s eine Besteigungsurkunde.
Mit der DLR fahren wir nach Greenwich und auf dem Rückweg legen wir einen Stopp an der ‚Canary Warf‘ ein und essen in herrlicher Atmosphäre zu Mittag.
…und die Jungs lernen dass sie in England in einem Pub noch nicht einmal ein Glas Cola bestellen dürfen wenn sie nicht 18 Jahre alt sind.Das ‚British Museum‘ ist unsere nächste Anlaufstelle.
Besonders die ägyptischen Mumien begeistern.
In Covent Garden ….
… verbringen wir die wenige Zeit bis zum Abendprogramm: unter anderem lassen wir uns von einem Straßenkünstler unterhalten.Mit Turnschuhen darf mit übrigens auch mit mehr als 18 Jahren nicht in jedes Pub rein.Unser Abendprogramm ist dann ein Besuch von Stomp – Rhythmus pur.
Als ‚Betthupferle‘ gibt’s dann nochmals Fish & Chips mit literweise Essig und Bergen von Ketchup.
Mit vollem Bauch fahren wir zurück zur Unterkunft.

Die Sommersaison im Reitstall beginnt!!!

März 24th, 2011

 2bildmaerz2-018.jpg

Wie jedes Jahr um diese Zeit, steht die große Entrümpelung an!

2bildmaerz2-028.jpg

Die Jungs und das einzige Mädel der Lerngruppe Herrn Spöttles, packten heute morgen richtig gut mit an. Man sieht ja wie voll der Hänger ist. Sie machten im Reitstall „Klar Schiff“, ohne wenn und aber, picobello…. echt toll gemacht. Dann war natürlich noch etwas  „Chillen“ angesagt.

2bildmaerz2-026.jpg2bildmaerz2-027.jpg

Nun können die Bau- und Sanierungsarbeiten im Reitstall auf einer super sauberen Baustelle beginnen. Wir hoffen für unsere Englandreisenden dass alles klar ist, dass der „Big Ben“ noch steht, dass Harrods nicht pleite ist und dass das hoffentlich noch klappt mit dem Kaffee trinken.

2bildmaerz2-023.jpg

Londonfahrt Tag 3 – Vom Tower in den Pub

März 24th, 2011

Kurzfassung wegen akuter Übermüdung:Frühstück (gefühlt mitten in der Nacht)Tower of London

Tower Bridge
HMS Belfast
London Bridge Experience
Themse Cruise (Bootsfahrt) vom Tower bis Westminster
Kochen und EssenWürfeln im Pub bei Impro-Live-Musik
Schlafen!!!!!!!!!!

Neues aus unserer Werkstatt

März 24th, 2011

LG 6 bei der Möbelfabrikation!

Julian hat bereits sein selbstgebautes Regal zum erstenmal lackiert, macht noch einen Zwischenschliff, dann kommt die Endschicht des Lacks.

img_0062.jpg

Fatlum ist schon mit der Vorbereitung  der Montage der Beschläge beschäftigt. Füße sind auch noch an seinem wunderschönen Schubladenschränkchen anzubringen. Dann noch lackiert und fertig ist das Möbel.

img_0063.jpgimg_0017.jpg

Kürsat aus der LG5, der sich eine Indianertrommel bastelt, hat sehr viel Geduld bewiesen, wie er in wochenlanger Handarbeit einen Abschnitt eines Holzstammes mit einfachsten Werkzeugen aushöhlte,  den Trommelkorpus herzustellen.

img_0067.jpg

Er wird die Indianertrommel mit Ziegenleder bespannen und sie bei Herrn Denzel zum Einsatz zu bringen.

Londonfahrt Tag 2 – die Füße schmerzen

März 22nd, 2011

Nach einer viel zu kurzen Nacht geht’s nach dem Frühstück wieder los zum Sightseeing.Als erstes müssen wir am Picadilly Circus unseren Londonpass für die nächsten zwei Tage abholen. Von dort gehts zur Wachablösung der Horse Guard.

Eine Polizistin erklärt uns wo wir die beste Sicht haben und das die Königin zur Zeit im Buckingham Palast ist. Auf die Nachfrage ob wir zum Tee trinken bei der Königin vorbei kommen können muss sie uns bedauernd absagen.
Zu Fuß gehts weiter an Downing Street 10 vorbei zu Big Ben, dem Wahrzeichen von London.
Nach dem Glockenschlag um 12 Uhr fahren wir zu Harrods und bewundern die Lebensmittelabteilung. Wir decken uns mit verschiedenen kleinen Leckereien ein. Vom Muffin bis zum Sushi-Röllchen (Wasabi-Soße kann uebrigens sehr sehr scharf sein).
Von Harrods laufen wir zum National History Museum. Dort schauen wir uns viele ausgestopfte Tiere, Dinosaurierskelette, einen Blauwal in Lebensgröße und eine Ausstellung zu Erdbeben und Vulkanausbrüchen an.
Weiter geht’s zu Fuß durch den Hyde Park zurück zur Unterkunft.Ziemlich erschöpft kommen wir an, es bleiben aber nur ein paar Minuten zur Erholung: schon geht’s wieder los, mit U-Bahn und im Laufschritt. Heute Abend steht das Musical Lion King auf dem Programm.
Wir sind ein bisschen spät dran, schaffen es aber dennoch noch rechtzeitig zur Vorstellung. Das Musical war super ist die einstimmige Meinung. Und mit Hilfe von Energy-Drinks bleiben wir auch trotz der Müdigkeit wach.Hinterher bummeln wir noch durch Soho und probieren Fish and Chips, das britische Nationalgericht, gewürzt mit viel Essig. Irgendwie hat Mesut es geschafft dem Wirt zu erklären dass er den Essig mit auf die Straße nehmen will.
Nachdem auf der Hinfahrt Rudolf dafür zuständig war dass wir unser Ziel erreichen, durfte nun Mesut die Planung übernehmen.Er schaffte es noch zu erfragen wo wir uns befinden und auch die richtige U-Bahn-Linie war schnell gefunden. Leider vergaß er auf den richtigen Zeitpunkt des Ausstiegs zu achten und so fuhren wir ein paar Stationen zu weit. Nicht so schlimm dachten wir, stiegen aus und wollten direkt wieder zurück fahren. Leider öffneten sich die Türen von der nächsten Bahn nicht und wir mussten dann feststellen, dass keine weitere U-Bahn mehr zurückfährt. Nach einiger Suche fanden wir dann eine Bushaltestelle. Zum Glück hielt der nächste Bus an, der Busfahrer erklaerte uns dann aber, dass man eigentlich seine Hand rausheben muss wenn man möchte dass der Bus anhält. Zu später Stunde erreichten wir dann unsere Unterkunft und konnten noch kurz den nächsten Tag besprechen.

Rhythmus im Blut – Oxford Circus bei Nacht

März 22nd, 2011

YouTube Video

Londonfahrt Tag 1: Check in in Memmingen, Flug und Ankunft in London

März 21st, 2011

Nach erfolgreichem Check in sitzen wir im Flieger und warten auf den Start.
Pünktlich um 15.10 heben wir ab und bereits eine Stunde und zehn Minuten später und nach einer grandiosen Verkaufsshow der Ryanairmitarbeiter landen wir in Stansted.
Von Stansted geht’s dann noch eine gute Stunde mit dem Bus bis mitten nach London.
Dort angekommen besorgen wir uns Fahrkarten und testen die U-Bahn auf unserem Weg zu unserer Unterkunft: ein schnelles Vergnügen.
In der Hapimag-Residenz, direkt am Hydepark gelegen, beziehen wir unsere sehr komfortable Unterkunft. Aber bereits nach einer Stunde machen wir uns auf den Weg zum Picadilly Circus. Allerdings steigen wir gleich mal in den falschen Bus und landen an der Victoria Station, einem großen Londoner Bahnhof. Von dort fahren wir dann mit der U-Bahn zum Oxford Circus und weiter zu unserem Ziel. Die Busfahrt im links fahrenden Bus war aber auch ein tolles Erlebnis.
Vom Picadilly Circus schlendern wir dann nach Chinatown und suchen dort ein Lokal fürs Abendessen. Für 6 Pfund ‚All you can eat‘ vom Buffet.
Rückkehr ins Hotel um 0.45 Uhr.Jetzt heißts schnell ab ins Bett, bereits um 7.30 klingelt der Wecker.P.s.: Der Linksverkehr und Straßen mit gefühlten 30 Fahrstreifen die wir überqueren müssen, machen uns noch ganz schön zu schaffen.

London-Fahrt des Pausenverkauf-Teams

März 21st, 2011

Heute starten wir zu einer hoffentlich spannenden und erlebnisreichen Fahrt nach London. Abflug vom Memminger Flughafen (München West ;0)) ist um 15.10 Uhr.

Winterferien

März 4th, 2011

Eine glückselige Fasnet und schöne Ferien wünscht euch das Team vom Pausenverkauf!

LG 8b besichtigt Müllheizkraftwerk in Ulm

März 3rd, 2011

Gleich nach Unterrichtsbeginn ging’s heute nach Ulm zur Besichtigung des dortigen Müllheizkraftwerks. Am Anfang sahen wir einen Film und bekamen einige Infos zur Anlage vermittelt. Dann wurden wir mit Helm und Ohrhörer ausgestattet und begannen mit einem Rundgang.

Als erstes ging’s direkt in die Krankanzel des Müllbunkers. Dort konnte man zuschauen wie mit einer 4 Tonnen schweren Kralle der Müll in die Verbrennungskessel gehoben wurde.
Erstaunlicherweise war vom zahlreich vorhandenen Müll nicht das Geringste zu riechen – dem Unterdrucksystem sei Dank.Nächster Halt war dann in der Kontrollzentrale.
Es folgten die Verbrennungsöfen und die weitläufigen Reinigungs- und Filteranlagen für die Abgase und Schlacken.
Nach der Betriebsbesichtigung wagten wir uns dann noch auf den höchsten Kirchturm der Welt – den Turm des Ulmer Münsters, bevor es dann nach einem gemeinsamen Mittagessen wieder zurück zur Schule ging.

LG 4 besucht die Feuerwehr in Laupheim

März 1st, 2011

Passend zum Unterrichtsthema „Wir und das Feuer“ besuchte die LG 4 heute Morgen die Feuerwehr in Laupheim Herr Häussler von der Feuerwehr erklärte uns ganz viel zu den Aufgaben der Feuerwehr und zum richtigen Verhalten bei einem Feuer.


Natürlich durften wir auch eine Uniform anprobieren und die verschiedenen Feuerwehrautos begutachten und uns hineinsetzen. Der absolute Höhepunkt war, dass jeder der wollte, mit der Drehleiter nach oben fahren durfte.


Es war ein richtig toller Ausflug. Wir hatten viel Spaß und haben viel gelernt. Danke an die Laupheimer Feuerwehr, dass wir kommen durften!

Tischtennis-Turnier

Februar 25th, 2011

Nach vielen Jahren hat heute wieder ein Tischtennisturnier in Schönebürg statt gefunden. Im Oktober 2010, beim Sport-Tag, hat uns Frau Drews vom Schulamt Biberach darüber informiert, dass die Schule in Bonlanden das Tischtennis-Turnier nicht mehr organisieren kann. Wir haben uns dazu bereit erklärt die Organisation des Tischtennisturnieres zu übernehmen.
Bis um 9.00 Uhr sind die Mannschaften angekommen und wir konnten das Tischtennisturnier starten: mit 5 Mannschaften an 6 Tischtennisplatten. Es wurde in 2 Gruppen gespielt; 3 Minuten pro Spiel – bis 10.30 Uhr. Dann haben die Mannschaften Pause gemacht, in der sie Pizzaseelen gegessen haben, die von unseren Schülern zusammen mit Frau Scheuing in unserer Backstube gebacken wurden. Ab 11.00 Uhr haben noch Einzelspiele stattgefunden. Um 12.00 Uhr war Siegerehrung und die Mannschaften konnten um 12.30 Uhr nach Hause fahren. Die Schulteilnehmer waren: Rottumtal-Schule Ochsenhausen; Edith-Stein-Schule Heudorf; Förderschule Dornstadt; Friedrich-Uhlmann-Schule Laupheim und natürlich die Vinzenz-von-Paul-Schule Schönebürg. Der Turniersieger war die Friedrich-Uhlmann-Schule aus Laupheim.


Es gab positive und auch negative Erlebnisse bei diesem Turnier. Wir werden versuchen uns zu verbessern, damit dieses Turnier in Zukunft noch besser und noch attraktiver werden kann. Ich möchte mich hiermit bei allen Kollegen für die Unterstützung beim Turnier bedanken und natürlich auch bei unseren Schülern, die nicht nur ein tolles Turnier gespielt haben, sondern auch beim Aufräumen eine große Hilfe waren. Wir möchte uns auch beim Regierungspräsidium Tübingen bedanken, weil sie uns die Pokale gesponsert haben.

Unsere Tischtennismannschaft bestand aus folgenden Schülern: Fatih Kahraman; Patrick Mezger; Fatlum Feta; Noah Willem; Denis Dylla.


Unsere Helfer: David Leonhard: Rechte Hand der Turnierleitung; Hr. Spoettle: Verkauf, Anmeldung-Internet, Foto-Urkunden; Hr. Pietrantuono: Turnier-Spielplan; Hr. Lerch: Betreuer; Fr. Scheuing: Backstube; Hr. Popa: Organisation-Turnier.

Mit sportlichen Grüßen

Diplom-Sportlehrer Cosmin Popa

Aus dem Klassenprojekt der LG 8a

Februar 24th, 2011

p1040507.JPGIm Klassenprojekt hat die Lg 8a ein Rollenspiel durchgeführt. Die Schüler wurden in zwei Teams eingeteilt. Es gab eine Gruppe „Architekten“ und eine Gruppe „Dorfbewohner“. Die Teams wurden getrennt voneinander auf ihre Rollen vorbereitet. Die Architekten sollten den Dorfbewohnern nur über mündliche Anweisungen erklären, wie diese eine Brücke bauen können. Die Brücke musste ca. 1 Meter überbrücken und mindestens ein Telefonbuch tragen. Die Dorfbewohner mussten sich dabei an die Anweisungen der Architekten halten ohne einen Plan oder eine Skizze als Hilfsmittel zu haben. Ganz schön schwer, sich nur über Worte zu verständigen! Aber es hat auch viel Spaß gemacht!p1040516.JPG

Unsere Schülersprecher auf SMV-Tagung in Mengen

Februar 23rd, 2011

Unsere Schülersprecher Armin und Julian nahmen am Mittwoch 23.02.2011 an der SMV-Tagung in Mengen teil. Sie wurden von Frau Koch als Verbindungslehrerin begleitet. Viele andere Schulen aus dem Bezirk des Regierungspräsidiums Tübingen waren vertreten. So lernten wir viele andere SMV-Teams und ihre Projekte kennen. Wir erhielten zahlreiche Tipps zum Aufbau eines starken SMV-Teams und sind mit vielen neuen Ideen zurückgekommen! Wenn ihr noch mehr erfahren wollt, fragt einfach bei Armin und Julian nach! Sie werden sicher gerne berichten.

Klassenfahrt LG 8b nach Dachau / München

Februar 18th, 2011

Teil 2: Besuch der BMW-Welt in München

 

Nach dem Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau machten wir uns auf den Weg nach München.
In der BMW-Welt schlugen die Herzen der Jungs höher. Die Autos konnten nicht nur angeschaut sonder teilweise auch „in Besitz“ genommen werden. Auch im BMW-Museum gab es einiges zu bestaunen: Neben der Geschichte rund um die Marke BMW, dem Einblick in die Welt der Motoren und der Entwicklung eines Autos, war die Sonderausstellung Art-Cars zu besichtigen. Viele Fotos landeten an diesem Nachmittag auf den Handys der Schüler und mancher kämpfte mit Speicherplatzproblemen oder leerem Akku. Nach dem aufwühlenden Besuch der Gedenkstätte vom Vormittag eine willkommene Abwechslung.

 

 

……..liebe Grüße an Frau Berg ;O)

Klassenfahrt LG 8b nach Dachau / München

Februar 18th, 2011

Teil 1: Gedenkstätte Konzentrationslager Dachau


—–Ohne Worte—–

Überleben in und von der Natur

Februar 8th, 2011

Zur Zeit werden wir in unserer Arbeit wieder von drei Sozialpädagogik-Praktikanten unterstützt. Einer von ihnen zeigte heut einigen Schülern im Rahmen eines Projektes, dass man auch ohne Supermarkt und Bäckerei in der Natur überleben kann. Wir „durften“ unter Anleitung verschiedene Köstlichkeiten probieren: Moos, Blätter, Rinde, Zweige und ein Schüler traute sich sogar eine Made zu essen die wir in einem Baumstumpf fanden. Auch lernten wir wie man mit ein paar wenigen Hilfsmitteln Wasser filtern kann. Vielleicht entwickelt sich aus den heutigen Erfahrungen eines Tages eine ZmP-Aktion…..

Frühlingsboten?

Februar 8th, 2011

In den letzten Tagen haben uns nach langer „Ruhepause“ bereits sechs ehemalige Schüler besucht und von ihren Erfahrungen aus der Zeit vom Übergang Schule ins Berufsleben berichtet. Einerseits ist es schön zu sehen, wie sich die meisten anstrengen und mittlerweile ihren Weg gefunden haben. Andererseits berichten alle Ehemaligen einvernehmlich, das sie aus heutiger Sicht bereits früher mehr für die Schule und somit für sich selbst hätten tun sollen. Leider ist es schwer diese Sichtweise den aktuellen Schülern zu vermitteln. Aber eines zeigt sich bei allen die uns besucht haben: Wer sich anstrengt kann etwas erreichen -man muss es eben nur tun!

 Robert, Sasa, Kevin, Heiko, Stephan, Dimitri – vielen Dank für euren Besuch und viel Erfolg auf eurem weiteren Weg!

Ein Soldat drückt die Schulbank

Februar 3rd, 2011

Heiko, ein weiterer ehemaliger Schüler unserer Schule besuchte uns heute und berichtete über seine nachschulischen Erfahrungen und über den Alltag eines Zeitsoldaten. Die Schüler staunten nicht wenig über die Erzählungen Heikos, was zum Beispiel passiert wenn man seine Hemden nicht exakt zusammenlegt.Vielen Dank für deinen Besuch.

Besuch in der JVA Ravensburg

Januar 26th, 2011

12 Mitarbeiter unserer Einrichtung erhielten heute einen spannenden Einblick in den Alltag einer Justizvollzugsanstalt. Nicht ganz unaufgeregt bekamen wir eine Führung durch den internen Schulbereich, die betrieblichen Werkstätten und zuletzt noch durch den Zellentrakt.

Ehemalige zu Besuch

Januar 26th, 2011

Saša und Robert, zwei ehemalige Schüler, besuchten uns heute in der Lerngruppe 8b und berichteten über ihre Erfahrungen und Erlebnisse seit ihrem Abgang von unserer Schule vor zweieinhalb Jahren. Es war spannend zu hören, wie die berufliche Ausbildung funktioniert, was alles im Berufsleben erwartet wird und wie angenehm die Schulzeit im Rückblick doch tatsächlich war.

Vielen Dank für das interessante Gespräch und viel Erfolg für eure Zukunft!